Langeoog – klein, aber oho

Die Straßen sind leer und die Geschäfte sind geschlossen. Der Langeooger Winter ist definitiv nicht für jeden was. Dafür ist im Sommer umso mehr los. Auf jeden Fall steht fest: Langeoog (Strand, Möwen und Mee(h)r) ist ein toller Ort für dein FSJ! Es gibt hier auf der Insel dafür zwei Möglichkeiten:

Im Haus Bethanien sind dieses Jahr fünf FSJler. Zusammen mit Azubis, Praktikanten & Co. wohne ich (Katinka) in einem kleinen Häuschen nebenan. Mit bis zu 16 Leuten unter einem Dach ist es sehr abwechslungsreich, mal ruhig, mal laut, mal chaotisch, mal – naja, ordentlich ist es eigentlich selten. Wir verstehen uns super gut und haben viel Spaß zusammen. Die FSJ`ler arbeiten in 3 verschiedenen Bereichen: In der Küche, im Speisesaal oder, so wie ich, in der Hauswirtschaft. Das heißt vor allem die Zimmer für die nächsten Gäste zu reinigen oder auch Flure und öffentliche Räume in Ordnung zu halten.
Im Haus Kloster Loccum sind nur 2 FSJ´ler. Wir wohnen in einer kleinen WG direkt im Haus. Neben der Arbeit im hauswirtschaftlichen Bereich leite ich (Larissa) zusammen mit der zweiten FSJ`lerin den Kreativbereich, in dem wir mit Kindern spielen und basteln, Kinderbetreuung machen, Teensangebote organisieren und abends eine Gutenachtgeschichte anbieten. Dabei muss man ab und zu auch mal über seine Grenzen hinauswachsen (Gitarre spielen und singen, ohne Gitarre spielen und singen zu können…).Bild_Katinka+Larissa

Unser kleiner aber feiner Hauskreis verbindet die beiden WGs und ist Treffpunkt für Gemeinschaft, Spaß und Austausch, gemeinsames Singen und Bibelarbeit. Höhepunkt ist jedes Jahr die Hauskreis-Weihnachtsfeier – dieses Jahr sogar mit echtem Weihnachtsmann und leckerem Schokofondue… Der riesige Fleck auf dem Teppichboden wird uns noch lange daran erinnern, wie viel Spaß wir an diesem Abend hatten.

Klar macht Putzen nicht immer Spaß und es gibt Tage, an denen einfach alles schief läuft. Aber selbst an solchen Tagen können einen die netten Arbeitskollegen, die anderen FSJ´ler, ein Strandspaziergang mit der frischen Nordseeluft um die Nase oder ein erfrischendes Bad im Meer wieder aufheitern.

So, jetzt habt ihr einen kleinen Einblick bekommen, wie das hier oben ist. Wenn ihr neugierig geworden seid, dann schaut doch jetzt gleich mal in der Bewerbungsabteilung vorbei! 😉

 

Liebe Grüße

Larissa + Katinka